Schon seit 2002 wird Galileo® Training äußerst erfolgreich in der Weltraumforschung eingesetzt: Bei diversen Bedrest-Studien der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und des Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) verbringen Probanden bis zu 2 Monate im Liegen um die Effekte der Schwerelosigkeit auf Muskeln und Knochen zu simulieren. Wenn sie dabei mit Galileo®  trainieren können sie die negativen Effekte auf Muskeln und Knochen fast vollständig verhindern. 

Nun wurde die nächste Generation der Galileo® Training Space Trainingsgeräte für die Weltraumforschungen ausgeliefert!

Galileo® Space Centrifuge ist ein Modul das auf der Kurzarmzentrifuge des DLR eingesetzt werden kann. Die Humanzentrifuge erzeugt dabei für den Trainierenden auf Galileo eine künstliche Schwerkraft vom bis zum 2,5-fachen des Körpergewichts (2,5g) und ermöglicht somit das Training auf Galileo mit erheblichen Zusatzlasten – und das Ganze im Liegen! Letzte Woche war es dann endlich so weit: Galileo® Training Space Centrifuge ist installiert und vom Auftraggeber ESA abgenommen.

Zeitraffer-Video (11,87 MB): Aufbau der neuen DLR-Kurzarmzentrifuge im :envihab