Beim Golf-Gesundheitstag am 19.4.09 in Hardenberg, der von Stefan Quirmbach, dem Leiter der renommierten dortigen Golfschule und Präsidenten der PGA of Germany, erstmals organisiert wurde, wurde auch das Galileo Vibrationstraining präsentiert.

Das weltweit patentierte Galileo-System trainiert und stimuliert Muskeln mit Hilfe von mechanischen Schwingungen, welche dem menschlichen Gang nachempfunden sind (seitenalternierend). Erzeugt durch eine Wippbewegung bewirken die Schwingungen, im rhythmischen Wechsel zwischen linker und rechter Körperseite, reflexartige Muskelkontraktionen. Galileo wird seit 15 Jahren primär in der medizinischen Trainingstherapie sowie dem Leistungssport eingesetzt. Internationalen Studien zufolge ist das Galileo Wirkprinzip deutlich überlegen.

Um ein hohes Niveau über 18 Loch aufrecht zu halten ist es notwendig, Grundlagenausdauer, Koordination, Rumpfstabilisation, Kraft und Beweglichkeit zu trainieren. Mit dem Galileo kann man diese Anforderungen, ausgenommen die Grundlagenausdauer, mit relativ geringem Zeitaufwand trainieren.

Eine beschwerdefreie Beweglichkeit der Wirbelsäule, vor allem der Lendenwirbelsäule, ist Voraussetzung für eine optimale Schwungdurchführung. Damit dies gelingt, soll die Muskulatur die optimale Geschmeidigkeit und Vorspannung aufweisen, und der Bewegungsapparat während des Golfschwungs in allen Ablaufphasen ein dynamisches Gleichgewicht halten können. Bei geschwächter Muskulatur oder Fehlbelastungen kommt es, aufgrund der hohen Dreh- und Seitneigungsbeanspruchung beim Golfsport, auf Dauer unweigerlich zu einer Überlastung der Muskulatur und der Bandscheibenstrukturen.

Martina Eberl, eine der 10 besten europäischen Golfspielerinnen, trainiert mit Galileo und bestätigt die Effizienz des Trainings: „Meine Kraft, Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit haben sich mit dem Galileo Training verbessert“.

Stefan Quirmbach ließ es sich nicht nehmen, Galileo selbst zu testen, umgeben von den beiden Galileo-Experten Tobias Niemann (For me do GmbH, links) und  (Medi-Konzept GmbH, rechts).

Tobias Niemann, Stefan Quirmbach und Dr. Reinhard Völker (v.r.n.l.)

Nähere Infos unter www.formedo.de oder www.medi-konzept.de