Die Nürnberger Zeitung schreibt:

Einen straffen Körper wünschen sich viele, wenn die Freibad- und Strandsaison ansteht und wenn die Sonne jede schlaffe Partie am Körper gnadenlos enthüllt. Ein Blick in die Internet-Foren zeigt: Beim Wunsch nach einem straffen Körper herrscht mittlerweile Emanzipation. Männer scheinen kaum weniger um ihre Konturen besorgt zu sein als Frauen. Der Begriff «straff» ist dabei freilich subjektiv – für manche bedeutet er messerscharf definierte Muskeln, für andere schlicht keine hängenden Körperpartien.[…]

Das einzige System, dessen Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen wurde, ist «Galileo». Das Prinzip dabei: Der Sportler steht auf einem Brett, das mit hoher Frequenz – bis zu 27 Mal pro Sekunde – abwechselnd den rechten und linken Fuß nach oben stößt.[…]